Tipps für einen entspannten Familienurlaub

Urlaub soll eigentlich Entspannung bedeuten. Doch der Urlaub mit Kindern kann schnell zur Stressfalle werden. Sie sollten von vorneherein den Familienurlaub gut planen, damit dieser für Sie und Ihr Kind nicht zur Geduldsprobe wird.

Familienurlaub

Ab wann kann ich einen Urlaub mit Baby machen?

Theoretisch ist Urlaub mit Baby gar kein Problem. Fliegen dürfen gesunde Babys ab dem achten Tag. Empfohlen wird vom Experten jedoch, etwa bis zum dritten Monat zu warten. Ansonsten ist beim Urlaub mit Baby der richtige Zeitpunkt das Entscheidende. Es wird empfohlen, während des Abstillens zu Hause zu bleiben, da das Baby in dieser Zeit besonders unruhig ist. Dadurch würde ein Familienurlaub mehr Stress als Erholung bringen. Lieber gönnt man sich und dem Kind nach dem Abstillen eine Reise mit Fläschchen im Gepäck.

Umfangreiche Praxistipps für den entspannten Familienurlaub finden Sie in diesem Buch:

 

Das Gepäck beim Familienurlaub

Ob kleines oder großes Kind: Beim Urlaub mit Kind müssen Sie immer mehr Platz einplanen. Kleinkinder brauchen extra ein Babybett, Tragesystem, Windeln, Trinkfläschchen, Moskitonetz und Steckdosenschutz. Unabhängig vom Alter müssen genügend Wechselkleidung und Spielzeug eingepackt werden. Ohne die richtige Beschäftigung wird sonst jede Fahrt schnell sehr „laaaaaangweiig!“. Spezielle Reisespiele eignen sich durch ihre Größe besonders. Ansonsten sollten ausreichend Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor und eine Reiseapotheke mit altersgerecht dosierten Medikamenten im Kulturbeutel nicht fehlen. Etwas ältere Kinder können ihr Gepäck selbst in einem geeigneten Kinderkoffer oder Kinderrucksack transportieren.

 

Das richtige Transportmittel

Viele wählen das Auto als Transportmittel für den Familienurlaub. Die Vorteile sind: Kein Schleppen, ausreichend Platz für Gepäck und die Rückbank wird zur Spielewiese. Pausen können individuell eingeteilt werden. Bei längeren Fahrten mit Kind empfiehlt es sich, nicht allzu lange Strecken am Tag zu fahren, sondern regelmäßig Essenspausen einzuplanen und nachts eine Bleibe zu suchen. Auch vor Ort bietet das Auto wesentlich mehr Flexibilität. Für das Kind (und den Beifahrer) bietet sich die Anschaffung eines Nackenkissens an, das die Nackenmuskulatur während des Schlafens stützt.

Zugfahrten haben den Vorteil, dass Sie sich besser mit dem Kind beschäftigen können und das Kind auch mal umherlaufen kann. Dafür müssen Sie das gesamte Gepäck mit sich herumschleppen und dieses im Zug verstaut bekommen. Gerade für kurze Trips übers Wochenende ist der Zug jedoch ein praktisches Reisemittel.

Je älter das Kind ist, desto einfacher werden Reisen mit dem Flugzeug. Kindersitze werden von Flugunternehmen nicht gestellt, sondern müssen selbst mitgebracht werden. Laut der Lufthansa ist ab einem Gewicht von 18kg keine speziellen Vorkehrungen mehr notwendig.

Umfangreiche Tipps, speziell für das Reisen mit Kindern im Flugzeug, finden Sie in diesem Buch, welches wir Ihnen empfehlen können:

Eine Anreise per Schiff ist für Erwachsene und Kinder ein besonderes Abenteuer. Gewohnte Essens- und Schlafgewohnheiten können einfach eingehalten werden. Oft reisen hier Kinder sogar kostenlos.

Das könnte Dich auch interessieren …

Wir nutzen Cookies für statistische Zwecke. Mit Deinem Besuch stimmst Du dem zu.