Zelt richtig reinigen

Jeder kennt es: Meist ist das Zelt nach dem ersten Campingurlaub bereits voll mit Schlamm, Harz und im schlimmsten Fall feucht. Spätestens Zuhause sollte das Zelt daher gereinigt werden. So geht es richtig.

Die beschichtete Außenhaut

Der Dreck am Außenzelt wird mit lauwarmem (nicht heißem!) Wasser und einer weichen Bürste oder Schwamm entfernt. Bei sehr starker Verschmutzung können Sie auch eine Mischung aus ph-neutraler Seife und Wasser nutzen. Aggressive Reiniger oder harte Schwämme dürfen auf keinen Fall benutzt werden, da diese sonst die Imprägnierung des Zelts beschädigen. Nach der Reinigung sollten Sie trotzdem ein Imprägniermittel auftragen.

[amazonjs asin=“B00453QWPU“ locale=“DE“ title=“Zeltspray Imprägnierspray für Zelte, Segel 500ml“]

Beim Campen im Wald findet sich oft Harz auf dem Zelt. Diesen friert man am besten mit einem Eisspray ein, klopft danach von innen leicht gegen die betroffene Stelle und fegt dann die Überreste ab.

[amazonjs asin=“B00295F2R0″ locale=“DE“ title=“Liqui Moly 8916 Kälte-Spray, 400 ml“]

 

Die Innenseite

Die Innenseiten sind nicht beschichtet und können einfach abgebürstet werden.

 

Fensterfolien

Fensterfolien reinigt man am besten mit einem weichen Tuch oder Schwamm, die in Wasser getränkt werden.

 

Reißverschlüsse

Die Reißverschlüsse werden regelmäßig beim Säubern vergessen. Dabei sollten sie regelmäßig mit kaltem Wasser und einer weichen Bürste gereinigt werden. Ab und zu sollte man sie auch mit einem Reißveschlussspray, sogenanntem Gleitspray behandeln.

[amazonjs asin=“B002NEWZMW“ locale=“DE“ title=“NIGRIN 72241 HyBrid Silikon-Gleitspray 500 ml“]

 

Lagerung

Haben Sie Ihr Zelt feucht eingepackt, müssen Sie es spätestens 24 Stunden wieder aufbauen, damit es vollständig trocknen kann. Ansonsten kann sich Schimmel bilden. Lagern sollten Sie das Zelt am besten in einem gut belüfteten, trockenen Raum.

Das könnte Dich auch interessieren …

Wir nutzen Cookies für statistische Zwecke. Mit Deinem Besuch stimmst Du dem zu.